Für Dich bewegen wir uns
Neues von der S-Bahn

Bei der S-Bahn München summt’s! – Ein Film und viele Tipps für Bienen-Fans

150 Tier- und Pflanzenarten sterben jeden Tag aus. Drei Viertel aller Fluginsekten in Deutschland sind im Verlauf von nicht einmal dreißig Jahren verschwunden. Das sind leider zwei traurige Tatsachen. Und die machen nicht nur uns S-Bahner:innen betroffen, sondern sicher all jene, die sich für das Wohlbefinden der Natur interessieren, in der wir leben. Eine von ihnen ist die Münchner Filmemacherin Vanessa. Sie möchte aufzeigen, was wir alle ganz konkret tun können, um die Wildbiene und damit die Natur in vielerlei Hinsicht zu schützen – Und wir von der S-Bahn unterstützen sie dabei. Ihr seid auch echte Wildbienen-Fans? Dann wird es euch freuen, dass man die meisten Drehorte des Films und viele weitere spannende Stellen in München besuchen kann, um ihnen näher zu kommen. Und ihr könnt beim Film sogar indirekt mitmachen. Wie? Das erfahrt ihr hier.

Produzentin und Filmemacherin Vanessa

Die S-Bahn sponsored, die „Münchner G’schichten“ packen’s an!

Vergangenes Jahr haben wir gemeinsam mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (kurz BEG) erstmalig 20.000 Euro für ein regionales Klima- oder Umweltprojekt ausgelobt. Aus über 20 Einsendungen hat das Projekt der Produzentin und Regisseurin Vanessa von den Münchner G‘schichten gewonnen. Ihr Bienenfilm-Projekt verknüpft Nachhaltigkeit in Kombination mit der Liebe zur Heimat. „Da Artenschutz auch Klimaschutz bedeutet, haben wir uns bewusst dazu entschieden, den Film lokal in München zu produzieren“, lässt die Filmemacherin wissen. 

Ihr wollt unterstützen? Na dann los!

Das Thema ist aber natürlich deutschlandweit relevant und auch viele Initiativen, die gezeigt werden, sind überregional tätig. So funktioniert München wie eine Art Platzhalter – und die Menschen dieser Stadt, die gezeigt werden, als Inspiration, wie Artenschutz eben ganz konkret funktionieren kann, überall. Macht mit und packt mit an! Gemeinsam können wir die Münchner G‘schichten über die Crowdfunding Kampagne auf StartNext unterstützen, damit der fertige Film länger und auch überregional gezeigt werden kann und noch mehr Menschen erreicht.

Bienen Wohlfühlorte – im Kleinen und Großen

Drehorte sind zum Beispiel bienentypische Orte, wie der Botanische Garten, aber auch überraschende Orte wie ein Münchner Gymnasium, das das Wahlfach „Imkerei“ anbietet. Oder auch der Balkon einer Münchnerin, die ihre Blumenbeete so gestaltet hat, dass die Wildbiene sich bei ihr besonders wohlfühlt. Findet ihr gut? Im Film wird es Tipps geben wie man seinen Balkon oder Garten bienenfreundlich pflegen kann. „Der Film soll Motivation sein und Mehrwert bieten“, sagt Vanessa. „Ich werde Visionäre treffen, die mit ihren Ideen, ihrem Mut und ihrer Geduld die Gesellschaft bereichern.“ Viel habe sich schon getan, seit das Volksbegehren 2019 an offizieller Stelle gezeigt habe, wie wichtig die Artenvielfalt ist, weiß die Filmemacherin. „Die Bienen sind unter uns – auch mitten in der Stadt. Auf vielen Dächern findet man Bienenstöcke, das Aufstellen von Nisthilfen für Wildbienen ist in Planung, blühende Bienen-Highways versorgen die Insekten mit neuem Futter.“

Ein Himmel voller Bienen? Nur mit Wiesen voller Blumen!

Mit dem Bienen-Liniennetzplan zu Lieblingsorten der Wildbiene

Genau solche Orte besuchen die Münchner G’schichten mit der Kamera. Und wisst ihr was super ist? – Einige der Drehorte könnt ihr selber anschauen und dort sogar aktiv werden. Wer bringt euch hin? Natürlich eure S-Bahn München! Mit der S4 geht’s zum Beispiel nach Geltendorf zu einer Totholzmauer in der Gemeinde Eresing. Die ist Wohnort für ganz verschiedene, spannende Insektenarten. Auch die Wildkräuteräcker bei Gauting sind schöne Ausflugsziele. Dazu steigt ihr in die S6 Richtung Tutzing. Im Zuge unserer Recherche rund um die Wildbiene haben wir vom S-Bahn München Online-Magazin aber noch viele weitere, besondere Orte entdeckt, die immer einen Ausflug wert sind, wenn man sich für Artenschutz interessiert. Und damit ihr genau wisst, wo’s langgeht, haben wir euch all diese Orte zusammen mit den Drehlocations unseres Films in Form eines Liniennetzplans zusammengetragen.

Mit der S-Bahn die Wildbiene treffen

Schöne Biotope, interessante Lehrpfade und Co.

Macht euch doch mal auf zum Wildbienenlehrpfad der Gemeinde Haar, praktisch gelegen an der S4/S6 Richtung Ebersberg! Oder ihr fahrt einfach mal nach Langwied oder nach Harthaus: Hier hat die DB große artenreiche Blühwiesen angelegt, als ökologischen Ausgleich für den Bau der 2. S-Bahn-Stammstrecke. In den kommenden Wochen werden wir euch hier im Online-Magazin noch weitere Orte detailliert vorstellen. Darunter auch Museen, Adressen für Bienen- und Blühpatenschaften und, und, und. Schaut also unbedingt wieder rein! Und wer weiß: Vielleicht könnt ihr euch hier und da auch Anregungen für den eigenen bienenfreundlichen Garten oder Balkon holen. Je mehr wir alle zum Artenschutz wissen und dementsprechend handeln, desto lauter summt er – der (Münchner) Himmel voller Bienen.

Es grünt so grün!