Für Dich bewegen wir uns
Fakten, die bewegen

Unterwegs mit Gepäck, Kinderwagen oder Rollstuhl – ein kleiner Guide zu den Aufzügen am Bahnhof

Ihr seid gerade Eltern geworden und seid nun auf einmal mit dem Kinderwagen im öffentlichen Nahverkehr unterwegs? Ihr seid in eurer Mobilität eingeschränkt, oder habt vielleicht einfach keine Lust aufs Treppensteigen? Wir bauen gerade viel für euch und haben bereits 80 Prozent aller S-Bahnhöfe barrierefrei ausgebaut, stufenfreie Zugänge zum Bahnsteig und höhengleiche Einstiege in die S-Bahn geschaffen. Damit ihr schon vor eurer Fahrt wisst, an welchen Stationen ihr Aufzüge oder Rampen nutzen könnt, gibt’s viele Informationsquellen. Wir stellen sie euch vor.

Alles auf einen Klick: In der DB Bahnhof App findet ihr Informationen zur Barrierefreiheit der Bahnhöfe.

Webkarten und Apps rund um Barrierefreiheit an Bahnhöfen

Eine komplette Übersicht haben wir für euch zum Download auf unserer Website bereitgestellt. Es ist eine Karte, auf der ihr alle S-Bahnlinien und Bahnhöfe sehen könnt. Jeder Bahnhof ist dort mit einem Rollstuhl-Symbol gekennzeichnet. Ist das Symbol dunkelgrün, ist der Bahnhof komplett barrierefrei. Ist es hellgrün, ist er eingeschränkt barrierefrei und ist es rot, dann ist er noch nicht barrierefrei ausgebaut. Auf der Webseite bahnhof.de bzw. in der App DB Bahnhof live könnt ihr euch ebenfalls gut über barrierefreies Fahren mit der S-Bahn informieren. Dort könnt ihr auch den Betriebsstatus jedes einzelnen Aufzugs an unseren Stationen einsehen.

Persönlich und aktuell – Hilfe via Telefon

Auch in der München Navigator App findet ihr aktuelle Informationen zur Barrierefreiheit der S-Bahnhöfe. Und wer nicht gucken sondern lieber reden möchte: Es gibt auch die Möglichkeit, sich durch die Mobilitätsservice-Zentrale telefonisch sowie online beraten zu lassen und für Fahrten mit dem Fernverkehr zum Beispiel sogar Ein-, Um- und Ausstiegshilfen zu organisieren. Innerhalb von Deutschland einfach 24 Stunden vor Abfahrt anmelden und los geht’s!

Ob beim Ein- oder Aussteigen: Unsere Lokführer:innen helfen gerne.

Sichere (Ab-)Fahrt mit dem Rollstuhl

Für Rollstuhlfahrer:innen gibt es noch einen weiteren, sehr wichtigen Tipp von uns. Wenn ihr auf die S-Bahn wartet, solltet ihr euch möglichst am Anfang des Zugs positionieren. So können unsere Lokführer:innen euch direkt sehen und dann die Rampe an der ersten Türe aufklappen, die euch den Einstieg in die Bahn erleichtert. In welchem Abschnitt des Gleises der Zug hält, könnt ihr vorab der Anzeige am Bahnsteig oder  der Live Map in der München Navigator App entnehmen. Auch wenn alle Aufzüge regelmäßig gewartet und überprüft werden, kann es zu kurzfristigen Störungen oder Ausfällen kommen, die ihr im Übrigen immer über die 3-S-Zentrale unter der Nummer 089/1308-1055 melden könnt, damit die Kolleg:innen diese schnellstmöglich beheben können. Aber klar, das kann eine Fahrt schnell auf den Kopf stellen. Wer die Aufzugsituation vorher checkt, zum Beispiel auf www.bahnhof.de oder in der kostenlosen „DB Bahnhof live“-App, ist auf jeden Fall entspannter unterwegs.

Aufzug kaputt?

Die 3-S-Zentrale erreicht ihr unter 089/1308-1055.

Umsteigen geht auch

Manchmal steigt ihr bestimmt auch von der S-Bahn in die U-Bahn, den Bus oder die Tram – oder umgekehrt – um. Auch hier gibt’s natürlich viele Informationsquellen. Alles zur Barrierefreiheit bei der MVG findet ihr auf deren Website. Und dann steht zum Beispiel einem unbeschwerten Familienausflug nach Herrsching mit Kinderwagen oder einer Genusstour durch die Münchner Innenstadt mit Rollstuhl nichts mehr im Weg. Wir wünschen euch eine gute und vor allem entspannte Fahrt!