Für Dich bewegen wir uns
Entdeckerzone

5 Snack-Geheimtipps unserer S-Bahn-Lokführer

Ein nicht ganz unwichtiger Standortfaktor für unseren Arbeitsplatz – ob wir nun klassischer Schreibtischtäter sind oder Friseur, Kellner, Physiotherapeut – ist die Auswahl an leckeren und günstigen Mittagspausen-Locations, stimmt’s?! Schließlich ist nicht jeder mit einer fancy Betriebskantine oder dem gastronomischen Füllhorn der City gesegnet. Wenn um 5 vor 12 der Magen knurrt, ist die Auswahl schnell getroffen. Denn die beschränkt sich in der Regel auf das omnipräsente, in vielerlei Hinsicht aber eher mittelmäßig befriedigende Fastfood-Trio: Asiate, Frittenbude oder Bäcker. Da habens die Lokführer der Münchner S-Bahn gut! Sie haben, dank ihres mobilen Arbeitsplatzes, oft die Qual der Wahl - vorausgesetzt ihre mitunter anstrengenden Dienste lassen eine entspannte Pause zu. Diese findet oft da statt, wo sich die Endstation ihrer S-Bahn Linie befindet – also überall in München und Umland. Wir haben uns unter den Lokführern mal umgehört – und das sind 5 ihrer Snack-Geheimtipps im S-Bahn-Gebiet.

Das DB Casino im Hauptbahnhof

Die DB Casinos sind quasi die Kantine der Bahner. Was allerdings die meisten von uns nicht wissen: nicht nur Lokführer, Zugbegleiter und Bahnhofs-Mitarbeiter, sondern auch Fahrgäste sind in einigen DB Casinos herzlich willkommen und können hier zu sehr vernünftigen Preisen richtig lecker schlemmen – eine tolle, hochwertige Alternative zu Frittenbude, Bäcker oder was man im Hauptbahnhof sonst so ansteuern würde.

Das Mishba im Ostbahnhof

Dieser Geheimtipp ist bei allen S-Bahn-Mitarbeitern sehr beliebt. Deren Bürogebäude befindet sich nämlich direkt am Ostbahnhof. Im Mishba gibts leckere Burritos, Ofenkartoffeln („Kumpir“) und Bowls – dank Baukasten-Prinzip perfekt nach eigenem Gusto mishbar :) Alles wird den ganzen Tag über frisch geschnippelt und zubereitet. Die wohl gesündeste Snack-Option im Ostbahnhof!

Das Airbräu am Flughafen

Von den Ferienfliegern unter uns und auch für die Mittagspause von vielen Lokführern geschätzt. Zurecht! Im Airbräu am Flughafen München (sowohl im Innenhof, als auch nach dem Security-Check-in bei den H-Gates) bekommt man nämlich richtig gute bayerische Küche zu völlig Flughafen-unüblichen Preisen. Dabei kommen fast alle Zutaten aus der Region und das Bier sogar aus der hauseigenen Brauerei. Also gerne auch mal ohne Flugreise unbedingt einen Stopover im Airbräu einplanen!

Der DB Service Store in Holzkirchen

Ein Service Store der Bahn ist vielleicht nicht der geheimste aller Tipps. In diesem Fall aber unbedingt eine Erwähnung wert: denn hier gibts ausgesprochen großzügig dimensionierten Kaffee zum ausgesprochen unschlagbaren Preis von einem – in Zahlen 1 – Euro! Da freut sich nicht nur der Schichtdienstler ... Auch ihr könnt euch beim nächsten Zwischenstopp auf dem Weg in die Berge hier den nötigen Energie-Kick abholen.

Hugo‘s Beach Club in Starnberg 
Ja ja, auch wir mögen’s zuweilen etwas schicker! Im ehemaligen „Undosa“ lässt sich der verdiente Afterwork-Snack mit Blick auf den Münchner Haus-See schlechthin besonders schön zelebrieren. Dass man dafür vom bzw. zum S-Bahnhof Starnberg buchstäblich nur einmal umfallen muss, kommt sowohl dem mittäglich knurrenden Magen, als auch der feierabendlichen Beschwingtheit sehr entgegen.