Für Dich bewegen wir uns
Fakten, die bewegen

Nachhaltig unterwegs mit Call a Bike, Flinkster und der S-Bahn

Unsere S-Bahnen sind ganz schön grün unterwegs. Oft beginnt und endet die Reise aber nicht mit unseren Zügen. Dafür gibt es weitere smarte Verkehrsmittel, die eure Reise komplettieren. Wir haben den Service von Call a Bike, Flinkster und unserer S-Bahn in Kombination getestet und waren einen Tag smart unterwegs: Ins Lieblingscafé mit Call a Bike, danach mit der S-Bahn zur Arbeit und abends mit den Autos von Flinkster beim Einkaufen. Wie das ganze ablief? Springt auf, wir nehmen euch mit!

Die #Ciaostau-Inspiration

Im Zuge der Klimawochen und der Aktion #Ciaostau hat sich das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit der S-Bahn München und vielen weiteren Allianzpartnern zusammengetan. Vier Wochen lang können Bewerber autofreie Mobilitätsangebote kostenlos testen. Darunter das e-Bike Pedelec, Call a Bike, top Fahrräder inklusive Checks und MVV-Wochentickets für das gesamte Netz. Die Aktion soll erlebbar machen, wie ein klimaverträglicher Stadtverkehr aussehen kann. Kein Stau mehr, dafür viele klimafreundliche Alternativen. Klingt ganz schön verlockend, oder?

Mit Call a Bike zum Cappuccino

Wir waren ganz inspiriert von der coolen Aktion und haben selbst ausprobiert wie es ist, mit smarten Verkehrsmitteln unterwegs zu sein. Unseren Tag möchten wir mit einem Cappuccino in unserem Lieblingscafé am Wiener Platz starten. Am besten erreichen wir dieses mit dem Rad, deshalb suchen wir uns in der Call a Bike App das nächstgelegene Zweirad. In der App orientieren wir uns easy und haben in wenigen Minuten unseren Drahtesel gefunden. Einfach via App freischalten, Schloss öffnen, Sattel einstellen und los geht’s! Bei dem heutigen Sonnenschein tut das Radeln richtig gut. Sport am Morgen vertreibt wirklich Kummer und Sorgen. Parkplatzsuche? Stau? Gibt´s alles nicht! Die Laune steigt noch mehr, genauso wie die Lust auf den Cappuccino. Den lassen wir uns, nachdem wir das Rad sicher abgestellt und verschlossen haben, so richtig schmecken.

Call a Bike

Freischalten & losradeln

Ihr wollt einfach losdüsen? Kein Problem! Für jeden Radler gibt´s den passenden Tarif: Abgerechnet wird entweder minütlich oder im 30-Minuten-Takt.

Mit der S-Bahn in die Arbeit

Nach dem köstlichen Cappuccino ruft die Arbeit. Also radeln wir weiter zur nächsten S-Bahn-Station, hüpfen in die nächste Bahn und fahren an unseren Zielbahnhof. Zwar haben wir an diesem Morgen eine kurze Verspätung von 3 Minuten, besser als der Morgen- und Feierabendstau ist das entspannte S-Bahn-Fahren in jedem Fall. Zudem können wir nebenher unsere Lieblingspodcasts hören, ein Buch lesen oder nochmal kurz die Augen schließen bevor der Arbeitstag beginnt. Im Fahrgastfernsehen auf den Deckenbildschirmen checken wir noch kurz die Wettervorhersage für heute: ein wunderschöner Spätsommertag lässt grüßen – juhu!

Flink mit Flinkster zum Einkaufen

Nach Feierabend wollen wir einkaufen gehen. Schwere Einkaufstüten nach Hause schleppen? Nö danke! Das geht weitaus unkomplizierter und zwar mit den Autos von Flinkster. Am besten schon einen Tag vor Nutzung registrieren. Das geht ganz einfach online, sogar die Validierung klappt via Videochat. Sobald ihr absehen könnt, wann ihr das Auto braucht könnt ihr euch ein passendes Gefährt in der App suchen, reservieren und sogar den Ausleih-Zeitraum angeben. Mithilfe der Map ist unser ausgewähltes Auto schnell gefunden, es steht direkt um die Ecke unserer Wohnung. Jetzt steht unserem Wocheneinkauf nichts mehr im Wege. Am Ende parken wir das stationsgebundene Auto wieder irgendwo in dem Viertel, in dem wir es ausgeliehen haben, praktisch wieder genau vor unserer Haustüre. Wir sagen: ziemlich genial! Zuhause werden dann aber die Füße hochgelegt. Ganz schön smart unterwegs waren wir heute – ein gutes Gefühl für uns und die Umwelt.

Flinkster

Anschnallen & los geht´s

Lust flink mit Flinkster unterwegs zu sein? Dann registriert euch jetzt und geht mit smartem Beispiel voran.